10 Menschen starben bei Lawinenkatastrophen in Österreich und der Schweiz

0 138

Am Wochenende ereigneten sich in Österreich und der Schweiz mehrere Lawinen. In der Stellungnahme der österreichischen Polizei hieß es, gestern seien 3 Personen und heute 5 Personen, insgesamt 8 Personen, in den herabstürzenden Lawinen ums Leben gekommen. Die Polizei sagte, dass ein 17-jähriger neuseeländischer Staatsbürger, ein deutscher Staatsbürger in den Fünfzigern und ein 32-jähriger chinesischer Staatsbürger, die gestern von der ausgewiesenen Strecke abfuhren, in Lawinen starben. Die Polizei gab heute bekannt, dass insgesamt 5 Menschen ums Leben kamen, darunter ein 59-jähriger, der in der österreichischen Region Tirol beim Schneeräumen mit seinem Traktor unter eine Lawine geriet.

30 Lawine GEMELDET GESTERN IN ÖSTERREICH

Nach starkem Schneefall und Wind in Österreich wurde die 5-stufige Lawinenwarnstufe auf Stufe 4 erhöht. Trotz der Warnungen wurden die Skigebiete in Westösterreich wegen der Schulferien von Besuchern überschwemmt. Gestern wurden in der Region Tirol 30 Lawinen gemeldet, 11 davon ereigneten sich in Gebieten, in denen sich Menschen aufhielten.

In der Schweiz wurde bekannt, dass gestern Morgen im Südostkanton Graubünden eine 56-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann durch einen Lawinenabgang ums Leben gekommen sind.

Freiheit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More