In Antalya wurde in den ersten drei Monaten ein Touristenrekord gebrochen

0 11

Bei der Gesamtzahl der Touristen wurde innerhalb von drei Monaten ein historischer Rekord gebrochen und erstmals die 1-Millionen-Grenze überschritten. Den Angaben zufolge kamen zwischen dem 1. Januar und dem 31. März 1 Million 5.000 207 ausländische Touristen nach Antalya, ein Anstieg von 25,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im vergangenen Jahr kamen im gleichen Zeitraum 799.000 Touristen.

Gemessen an der Gesamtzahl der Touristen war Deutschland in den drei Monaten Januar bis März das Land mit der höchsten Touristenzahl. Aus Deutschland kamen 279.803 Menschen, ein Rekordanstieg von 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gesamttourismusanteil der Deutschen stieg auf 32,8 Prozent. Die Russen, die seit vielen Jahren führend im Antalya-Tourismus sind, fielen in diesem Jahr aufgrund der wirtschaftlichen Probleme, die durch den anhaltenden Ukraine-Krieg verursacht wurden, in Antalya auf den zweiten Platz zurück. Aus Russland kamen 171.770 Touristen, was einem Rückgang von 19,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Der Anteil der Russen an der Gesamtzahl der Touristen betrug 20 Prozent.

ENGLAND UND POLEN SIND JETZT DER HAUPTMARKT

England, das im Jahr 2023 mit mehr als 1 Million Touristen erstmals zu einem der Hauptmärkte Antalyas wurde, verzeichnete im Dreimonatszeitraum 2024 einen Anstieg von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und belegte mit 124.621 Touristen den dritten Platz. Der Anteil der Briten an der Gesamtzahl der Touristen betrug 14,5 Prozent. Der Anstieg setzte sich im Dreimonatszeitraum 2024 aus Polen fort, das wie Großbritannien im vergangenen Jahr erstmals die 1-Millionen-Marke überschritt und einen der vier Hauptmärkte Antalyas darstellt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kamen 34.880 Polen, eine Steigerung von 43 Prozent.

LÄNDER, AUS DENEN DIE MEISTEN TOURISTEN KOMMEN

Die anderen Länder, in denen innerhalb von drei Monaten die meisten Touristen nach Antalya kamen, sind folgende: Iran mit einem Anstieg von 73 Prozent auf 30.000.717 Menschen, Ukraine mit einem Anstieg von 48 Prozent auf 16.000.881 Menschen, Kasachstan mit einem Anstieg von 20 Prozent auf 16.000.563 Personen, die Niederlande mit einem Anstieg von 15 Prozent auf 13.000.222 Personen, Dänemark mit einem Anstieg von 38 Prozent auf 12.000.832 Personen, Belgien mit einem Anstieg von 37 Prozent auf 11.000.848 Personen, Österreich mit einem Plus von 40 Prozent auf 10.108 Personen und die Schweiz mit einem Plus von 38 Prozent auf 9.328 Personen.

 

Freiheit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More