Atomwarnung von Fidan in Brüssel

0 23

In einer Zeit, in der die Tendenz zur Kernenergie zunimmt, fand in Brüssel der Kernenergiegipfel statt, der von Belgien und der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) ausgerichtet wurde. Die Türkei wurde bei dem Treffen, das zum ersten Mal stattfand und an dem hochrangige Teilnehmer aus vielen Ländern teilnahmen, durch Außenminister Hakan Fidan vertreten. Fidan erklärte, dass in Zukunft sowohl konventionelle Kernkraftwerke als auch kleine modulare Reaktoren ein grundlegendes Element der Energiesicherheit der Türkei sein werden.

GLOBALE ZUSAMMENARBEIT IST WICHTIG

Fidan erklärte, dass die Türkei als schnell wachsende Industriewirtschaft neue Stromversorgungsprogramme umgesetzt habe und damit in den zivilen Nuklearbereich vorgehe, und sagte: „Das Kernkraftwerk Akkuyu ist unser Pionierprojekt.“ Sobald es voll funktionsfähig ist, wird es 10 Prozent des Strombedarfs der Türkei decken. „Unser Ziel ist es, dieses Niveau durch den Bau zusätzlicher konventioneller Kraftwerke und kleinerer modularer Reaktoren zu erhöhen“, sagte er. Fidan betonte, dass das Land als Land, das seine ersten Schritte im Bereich der Kernenergie unternimmt, die höchsten internationalen Sicherheitsstandards anwendet, und machte auf den Wert der globalen Zusammenarbeit bei der Finanzierung von Kernenergieprojekten aufmerksam.

UKRAINE- UND GAZA-WARNUNG

Fidan erinnerte daran, dass die Situation des Kernkraftwerks Saporoschje in der Ukraine Anlass zur Sorge gebe und dass die Türkei und die Region vor Jahren die Katastrophe von Tschernobyl erlebt hätten, und sagte: „Wir können uns kein weiteres leisten.“ Fidan betonte, dass der Einsatz oder die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen absolut inakzeptabel sei und sagte: „In diesem Zusammenhang ist der Nahe Osten die Region, die am stärksten unter Druck steht.“ „Während das Massaker in Gaza andauert, können die Aussagen israelischer Beamter zu Atomwaffen nicht als bloße Rücksichtslosigkeit abgetan werden“, sagte er. Fidan bekräftigte die Einladung der Türkei zu einem atomwaffenfreien Nahen Osten.

Freiheit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More