In Adıyaman, Malatya und Elazığ wurde eine Bibliothek mit einem Buch von mir eröffnet.

0 47

Es wurde von der Türkischen Sprach- und Literaturvereinigung (TDED) mit Unterstützung der Generaldirektion für zivilgesellschaftliche Verbindungen des Innenministeriums umgesetzt. „Ein Buch von mir-Projekt“ Im Rahmen des Erdbebens wurden sowohl permanente Bibliotheken als auch mobile Bibliotheken in Betrieb genommen, die Geschenkbücher in der Erdbebenregion verteilen. Die erste der Bibliotheken wurde in Adıyaman K10 Container City, die zweite in Malatya Renaissance Container City und die dritte im Elazığ Kırklar Container Center mit einer Zeremonie eröffnet.

WIR FALLEN ALLE; VERBINDEN

Bei der Eröffnung der Bibliotheken wünschte Ekrem Fazilet, Generaldirektor des Türkischen Sprach- und Literaturvereins (TDED), unseren vom Erdbeben betroffenen Bürgern eine baldige Genesung und sagte, dass dies mit dem Willen unseres Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und unserer Regierung verbunden sei , dass die Wunden des Erdbebens so schnell wie möglich geheilt wurden und dass die Bedürfnisse unserer Katastrophenopfer geheilt wurden. Er wies darauf hin, dass es sich um eine einzigartige Mobilisierung handele.

„Die Lehren, die wir aus dieser Katastrophe ziehen werden, treffen uns alle; ist es, uns zu vereinen, um unsere Einheit und Solidarität zu schützen und unsere Gesellschaft voranzubringen.“Ekrem Fazilet setzte seine Worte wie folgt fort:

Es hat eine wichtige Lücke geschlossen

„Als türkischer Sprach- und Literaturverein haben wir das Projekt „Ein Buch von mir“ umgesetzt, um unseren Teil zu dieser Mobilisierung beizutragen. Wir wollten, dass unsere neuen Generationen, die in der Erdbebenregion aufgewachsen sind, literarische und informative Bücher kennenlernen, die unsere Sprache und Kultur auf angenehmste Weise widerspiegeln. Wir haben die von unserem Hauptsitz und unseren Zweigstellen im Rahmen der Spendenaktion gesammelten Bücher weitergegeben, indem wir sie über zwei mobile Bibliotheken den Kindern und Jugendlichen in unseren 11 vom Erdbeben betroffenen Provinzen angeboten haben. Wir freuen uns, dass es bei jedem Besuch unserer Bibliotheken auf großes Interesse stößt. Aus diesem Interesse und der Freude an Gastronomiebüchern verstehen wir, dass wir eine wertvolle Lücke gefüllt haben.“



WIR GLAUBEN AN BUCH UND KULTURZIVILISATION

TDED-Generaldirektor Ekrem Fazilet erklärte, dass viele NGOs die Erdbebenzone verstärkt hätten und in diesem Rahmen auch der Türkische Sprach- und Literaturverband 1 Million Bücher beisteuerte, um auf seine Weise einen Beitrag zu leisten. „Ein Buch von mir“ Er sagte, er habe seine Kampagne begonnen. Fazilet dankte jedem von ihnen und erklärte, dass viele Institutionen und Organisationen wie das Innenministerium, die Generaldirektion für Beziehungen zur Zivilgesellschaft, das Gouverneursamt von Istanbul, die Provinzdirektion für nationale Bildung in Istanbul und AFAD die Kampagne unterstützten, und führte ihre Worte wie folgt fort:

„Wir sind Mitglieder der Buch- und Kulturzivilisation. Wir müssen das Buch als Gesellschaft, Familie und Individuum in unsere Mitte bringen. Das Buch ist für uns der beste Freund, der angenehmste Tröster, der Ernährer. Menschen, die Bücher lesen, werden in Gemeinschaften schnell erkannt, weil sie mächtige Menschen sind, die die Wahrheit sagen. Deshalb sollte mit dem Lesen schon in jungen Jahren begonnen werden. Es ist uns genauso wichtig, die Bücher durch Verhandlungen zu verstehen, wie sie gelesen werden. Zu diesem Zweck führen wir ein wertvolles Projekt namens „Civilization Readings“ durch. Unser „Ein Buch von mir“-Projekt ist ein Legacy-Projekt, das wir ins Leben gerufen haben, um unseren Kindern und Jugendlichen zu helfen, schon in jungen Jahren die Gewohnheit zu entwickeln, hochwertige Werke zu lesen und zu verstehen.“



WIR SCHÄTZEN DIE AKTIVITÄTEN IM ZUSAMMENHANG MIT DEM BUCH

Fazilet, die über die Projekte des Vereins im Zusammenhang mit dem Buch informierte, sagte in ihrer Rede Folgendes:

„Der Verein für türkische Sprache und Literatur wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, Aktivitäten zur Etablierung und Stärkung des Sprachbewusstseins der Gesellschaft durchzuführen und mit Institutionen und Organisationen in diesem Bereich zusammenzuarbeiten. Es ist ein Verein, der seitdem sehr wertvolle Aktivitäten, Projekte und Programme durchgeführt hat. Im Rahmen dieser Studien legen wir besonderen Wert auf Bücher und die Vermittlung von Lesegewohnheiten. Weil das Buch ein Heilmittel für alle Sorgen ist, den Wortschatz erweitert und einen Menschen lebendig und jung hält. Mit dem Projekt „Ein Buch von mir“ präsentieren wir die durch Spenden gesammelten Bücher unseren Kindern und Jugendlichen. Durch die Buchspendenaktion konnten auch Studierende aus anderen Städten die Kinder hier erreichen. Unsere beiden mobilen Büchereien tourten durch die ganze Region und lieferten die Leckereien aus. Wir haben verstanden, dass auch die ständige Bibliothek großen Bedarf hat. Deshalb haben wir uns entschieden, in A Book from Me Bibliotheken einzurichten.“



SO WICHTIG WIE GRUNDBEDÜRFNISSE

Der Gouverneur von Adiyaman, Dr. In seiner Rede dankte Osman Varol dem Türkischen Sprach- und Literaturverein im Beisein des Generalführers Ekrem Fazilet und erklärte, dass die Region nach dem Erdbeben Stärkungsprogramme zur geistigen und kulturellen Entwicklung der Jugend sowie zur Befriedigung der Grundbedürfnisse benötige. Gouverneur Varol drückte seine Zufriedenheit mit dem Betrieb und der Effizienz des Projekts aus und machte auf den Wert der Fortsetzung und Kontinuität dieser Arbeiten aufmerksam.

BEISPIELAKTIVITÄT

Latif Okyay, Generalsekretär der Stadtverwaltung von Malatya, hielt eine Begrüßungsrede und drückte seine Zufriedenheit mit der unter der Leitung des Türkischen Sprach- und Literaturvereins initiierten Kampagne „Ein Buch von mir“ und der Erweiterung der Containerstadt um eine permanente Bibliothek aus.

Der Gouverneur von Malatya, Ersin Yazıcı, begann seine Rede mit einem Dank an Ekrem Erdem, den Generalleiter des Türkischen Sprach- und Literaturvereins, für die Buchverteilungsaktivitäten und die ständige Bibliothek in Malatya. Yazıcı erklärte, dass der Wert des Lesens als Gesellschaft bekannt sei, die Bemühungen, das Lesen zur Gewohnheit zu machen, jedoch unzureichend seien, und sagte, dass wir im Vergleich zur Vergangenheit einen langen Weg zurückgelegt hätten und sagte:

„Als Gesellschaft, die einer Religion angehört, deren erstes Gebot „Lesen“ ist, müssen wir Pioniere bei der Aneignung und Vermittlung der Lesegewohnheit werden. Der Türkische Sprach- und Literaturverein, der sich für die Verwirklichung dieses Ziels einsetzt, hat einen wertvollen und beispielhaften Schritt getan, indem er das Projekt „Ein Buch von mir“ auf die Beine gestellt hat. In Fortsetzung dieser Führungsrolle werden wir versuchen, in jeder unserer Containerstädte eine Bibliothek einzurichten und dazu beizutragen, dass wir uns das Lesen angewöhnen.“



KULTURELLE UNTERSTÜTZUNG FÜR DAS PROJEKT ELAZIĞ

Der Gouverneur von Elazig, Dr. Ömer Toraman wies darauf hin, dass Elazığ eine der am stärksten vom Erdbeben in den letzten Jahren betroffenen Provinzen sei und stellte fest, dass der Bedarf an Unterkünften im Vordergrund stehe. Gouverneur Toraman erklärte, dass diese Lücke in kurzer Zeit geschlossen und die Grundbedürfnisse befriedigt worden seien: „Ein Buch von mir“Er erklärte, dass das Projekt für die kulturelle und geistige Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in der Region wertvoll sei und dass sie mit den Aktivitäten zufrieden seien.

Nach den Zeremonien „Ein Buch von mir“Bibliotheken wurden besucht und über die mobile Bibliothek wurden Bücher an Kinder und Jugendliche verteilt.

 

Neuigkeiten7

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More