Der Lithiumreichtum Afghanistans ist eine Chance für Türkiye

0 117

Bartu Ekens Nachrichten vom Auslandsnachrichtendienst Kanal 7

Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan im August 2021 kam es zu vielen Veränderungen im Land.

Vom gesellschaftlichen Leben, in dem die Rechte der Frauen in der Region aufgehoben werden, bis zu den Entscheidungen über den Bergbau; Erfolg im Umgang mit Drogen; Bis zu den Grenzkonflikten zeichnet sich immer wieder eine neue Konjunktur ab.

Zweifellos muss man sich auf den Lithiumabbau konzentrieren, der seinen Anteil an diesen Veränderungen hat und für die Wirtschaft eines armen Landes von entscheidender Bedeutung ist.

Die Washington Post hat kürzlich mit ihren Bemühungen zur Informationsbeschaffung eine bemerkenswerte Tatsache enthüllt.

Den Untersuchungen zufolge schätzten dem Pentagon nahestehende Quellen den Wert der Lithiumressourcen in Afghanistan auf etwa 1 Billion Dollar.

In diesem Sinne bezeichnen Experten das Land bereits als „Saudi-Arabien des Lithiums“.

Andererseits ist es nicht schwer zu erraten, dass diese Informationen nicht neu sind.

Es gibt auch einige Hinweise darauf, warum die USA jahrelang in der Region blieben, bevor sie sich mit dem Eingeständnis, den Krieg verloren zu haben, zurückzogen.

Um zu verstehen, was Lithium so wertvoll macht, muss man sich zunächst auf die Einsatzgebiete konzentrieren.

Lithium ist für die Batterien von Elektrofahrzeugen von entscheidender Bedeutung, da diese sich auf der ganzen Welt verbreiten.

Die Internationale Energieagentur prognostiziert, dass die Nachfrage nach Lithium in 20 Jahren um das Vierzigfache steigen könnte.

Für China bietet sich eine Chance

Dass Afghanistan aus verschiedenen Gründen, insbesondere wegen Menschenrechtsverletzungen und dem Vorgehen der Taliban in der Vergangenheit, auf der Sanktionsliste vieler Länder, darunter auch der USA, steht, bietet eine Chance für chinesische Unternehmen.

Denn China hat in den letzten Jahren bedeutende Beziehungen zu den Taliban aufgebaut.

Sie entsendet ihre Diplomaten in die Region und unterstützt die Taliban bei ihren Bemühungen gegen Daesh.

Es hat also ein ausreichendes Interesse an der Taliban-Regierung und ist natürlich in einer vorteilhaften Position.

Elektrofahrzeuge werden von Experten als wertvoller Meilenstein auf dem Weg zur „grünen Energie“ angesehen.

Während die Lithiumpreise im Jahr 2022 um das Achtfache steigen werden, erregt dies zweifellos die Aufmerksamkeit von Investoren und die Suche nach neuen Möglichkeiten.

Afghanische Geschäftsleute und Einzelpersonen, die zwischen chinesischen Unternehmen und afghanischen Behörden vermitteln und die Washington Post interviewten, vergleichen Pekings Interesse mit dem Goldminenwettlauf des 19. Jahrhunderts.

Ob es sich hierbei um eine übertriebene Aussprache handelt, werden wir zweifellos in den nächsten Jahren sehen.

In den letzten Monaten haben die Taliban die Exploration und Gewinnung von Lithium gestoppt; begann auf Investitionsmöglichkeiten ausländischer Unternehmen zu warten.

Andererseits stellen die geografischen Gegebenheiten und die unzureichenden Transportmöglichkeiten, insbesondere in den lithiumreichen Regionen des Landes, Kunar und Nuristan, ein erhebliches Problem dar.

Während es möglicherweise Schwierigkeiten gibt, bevor die Mine auf den Markt kommt, kann die Etablierung von DAESH in Kunar auch als potenzielle Gefahr angesehen werden.

Shahabeddin Dilaver, stellvertretender Minister für Bergbau und Erdöl der Übergangsregierung der Taliban, sagte, dass sie mit einem chinesischen Unternehmen an einem 10-Milliarden-Dollar-Projekt in Afghanistan arbeiten, einschließlich des Baus einer Lithiumverarbeitungsanlage und einer Batteriefabrik für Elektrofahrzeuge.

„Afghanistan verfügt nicht über ausreichende Industrieanlagen, verfügt aber über große Bodenschätze. Kein Westen kann mit den Chinesen mithalten, wenn es um die Bewältigung von Herausforderungen und den Aufbau von Infrastruktur geht“, sagte der chinesische Sicherheitsexperte Zhou Bo. habe die Begriffe verwendet.

FORDERN SIE SANKTIONEN DER TALIBAN AN DIE USA UND DEN WESTEN

Auch die Taliban-Regierung hat dem Westen nicht den Rücken gekehrt.

Dilaver wies darauf hin, dass westliche Unternehmen, darunter auch die USA, Angebote für den Bergbau machen könnten, wenn die Sanktionen aufgehoben würden.

Analysten gehen davon aus, dass im nächsten Jahrzehnt rund 60 Prozent der Fahrzeuge in China, Europa und den USA elektrisch sein werden.

In diesem Fall wird gewarnt, dass die Welt möglicherweise mit einer unzureichenden Versorgung mit Lithium konfrontiert sein könnte.

Es gibt Analysten, die sagen, dass China die Lithium-Prozessfabriken und den Weltmarkt in Bezug auf die Batterieproduktion kontrolliert.

Wenn jedoch die Lithiumquellen, die den Markt versorgen, nicht ans Licht gebracht werden, besteht die Gefahr des Zusammenbruchs der Lieferkette.

In diesem Sinne wird Afghanistan erneut als Einfallstor gesehen.

Auch Shahabuddin Delawar, der amtierende Minenminister der Taliban, sagte am Montag, dass seine Führung in dieser Angelegenheit bald eine Entscheidung treffen werde.

Delawar,„Wir sind uns bewusst, dass alle Länder diese Art von Ressourcen benötigen und dass sie in Afghanistan reichlich vorhanden sind. Eine Entscheidung wird bald getroffen“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass ihre Priorität darin bestehe, Lithiumminen denjenigen zuzuteilen, die über die notwendigen finanziellen und technischen Mittel verfügen.

Denn die Taliban verfügen nicht über eine solche Infrastruktur.

Die Herstellung von Chips ist mindestens genauso wertvoll wie Lithium

Ein weiterer Punkt, der in der Elektronik- und Automobilabteilung ebenso wertvoll ist wie die Lithium-Mine, ist die Chipproduktion.

Mit der Taiwan-Krise kam es zu großen Produktionsproblemen in der Elektronik- und Automobilbranche.

In diesem Sinne ist es durchaus bemerkenswert, dass Ankara daran arbeitet, eine eigene inländische und nationale Chipproduktionsanlage aufzubauen.

Der ehemalige Minister für Industrie und Technologie Mustafa Varank sagte bei der Eröffnungszeremonie für Investitionen in die Chip-Produktionsanlage in den vergangenen Monaten, dass in der Türkei zum ersten Mal seit 12 Monaten 65-Nanometer-Chips produziert werden.

Die globale Marktgröße der Chipindustrie hat 600 Milliarden Dollar erreicht.

Auch das rasante Wachstum des Marktes bleibt nicht unbemerkt.

Die Tatsache, dass in jedem Gerät in unserem Haus ein Chip steckt, ist wertvoll, denn es zeigt, wie kritisch die Situation ist.

Es wird erwartet, dass der Chipmarkt bis 2030 ein Volumen von 1,5 Billionen US-Dollar erreichen wird.

Auch für die nationale Sicherheit spielt die Chipindustrie eine sehr wichtige Rolle.

TUBITAK kann die strategischen Chips entwerfen und herstellen, die türkische Unternehmen der Verteidigungsindustrie benötigen.

Mit dem Import einiger Infrastrukturausrüstungen aus Katar könnte es in dieser Hinsicht zu wertvollen Entwicklungen kommen.

Neuigkeiten7

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More