Shell-Chef Beurden warnt Europa vor Stromkrise

0 81

Ben Van Beurden, CEO des europäischen Ölgiganten Shell, sprach auf einer Konferenz in Stavanger, Norwegen, mit Reportern.

Beurden sagte, wenn Russland die Gaslieferungen weiter kürze, könnten die europäischen Länder die nächsten Winter damit verbringen, hohe Stromrechnungen zu bezahlen.

Beurden sagte letzten Monat, dass die Strommärkte weiterhin angespannt sein werden, da das Angebot knapp und die Preise bis zum nächsten Jahr volatil sind, nicht nur für den Rest dieses Jahres.

Nachdem Russland in die Ukraine einmarschierte und den Gasfluss stoppte, stiegen die Strompreise in Europa im Vergleich zum Vorjahr um das Sechsfache. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben bisher rund 280 Milliarden Euro (278 Milliarden US-Dollar) für Hilfspakete bereitgestellt, um die Strompreise zu senken.

Nachrichten7

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More