Die Bundesregierung wurde aufgefordert, konkrete Schritte gegen Rassismus zu unternehmen

0 20

In einer gemeinsamen Erklärung der Amadeu Antonio Stiftung, der Konferenz der Migrantenorganisationen (BKMO) und des Menschenrechtsclusters (BMB) heißt es: „Die Regierungskoalition nimmt die Sache ernst Maßnahmen des Koalitionsvertrags wurden jetzt nicht umgesetzt.“

In der Erklärung wurde betont, dass Rechtsextreme und rechtsextreme Gruppierungen die größte Gefahr für Demokratie und Sicherheit in Deutschland darstellen.

In der Erklärung, in der strengere Maßnahmen zur Verhinderung von Angriffen auf Flüchtlinge, Einwanderer, Juden und Muslime in Deutschland gefordert wurden, heißt es in der Erklärung: „Die Gefahren, die von rechtsextremer Propaganda und Gewalt ausgehen, haben nicht abgenommen, sondern zugenommen Razzien in Flüchtlingsunterkünften sind nur ein Beispiel dafür.“

In der Erklärung wurde die Regierung aufgefordert, die Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen zu verstärken, um eine gemeinsame Strategie zum Umgang mit Rassismus zu entwickeln, und ein „Teilhabegesetz“ zu verabschieden, um das Problem des strukturellen Rassismus anzugehen.

QUELLE: AA

Neuigkeiten7

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More