Iran: Alle Landgrenzen zum Irak wurden geschlossen, Flüge nach Bagdad wurden gestoppt

0 48

Laut den Nachrichten des iranischen Staatsfernsehens erklärte der stellvertretende Innenminister Majid Mirahmedi, dass alle Landverbindungen mit diesem Land aufgrund der Ereignisse im Irak geschlossen seien.

Mirahmedi forderte die Iraner auf, nicht in dieses Land zu reisen, und sagte: „Ich betone, dass alle Landgrenzen des Iran und des Irak aufgrund der instabilen Umgebung im Irak geschlossen wurden und dass niemand die Grenzen passieren darf.“ sagte.

Die fragliche Entscheidung fiel, als sich Millionen von Iranern darauf vorbereiteten, die irakischen Städte Karbala und Najaf für die Erbain-Zeremonien zu besuchen.

Auf der anderen Seite teilte Said Çelenderi, die International Imam Khomeini Airport Authority in der Hauptstadt Teheran, mit, dass Flüge nach Bagdad bis auf weiteres auf unbestimmte Zeit eingestellt würden.

Der Anführer der Sadr-Bewegung, Muqtada es-Sadr, der letztes Jahr die im Irak abgehaltenen Parlamentswahlen gewonnen hatte, gab gestern in einer Erklärung auf seinem Social-Media-Account bekannt, dass er sich „vollständig aus der Politik zurückgezogen“ habe.

Eine Gruppe von Sadr-Anhängern hatte sich vor dem Regierungspalast in der geschützten Grünen Zone versammelt, wo sich in der Hauptstadt Regierungsgebäude und Auslandsvertretungen befinden, und gegen die Regierung protestiert. Trotz der ergriffenen Sicherheitsmaßnahmen forderte die Pro-Sadr-Gruppe, die die Betonbarrieren zerstörte und sich vor dem Regierungspalast versammelte, die Regierungsbeamten zum Rücktritt auf.

Daraufhin wurde in Bagdad wegen der Bewegung von Sadr-Anhängern eine Ausgangssperre verhängt.

Probieren Sie die Börse mit 100.000 TL virtuellem Geld aus, entdecken Sie die Börsenprozesse mit einem Testkonto ohne Risiko!

Offiziere

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More