Einladung zum „erzwungenen Verschwinden“ von CHP Tanrikulu: Öffnen Sie die Archive, werden Sie Vertragspartei

0 80

Stellvertretender CHP-Istanbul Sezgin Tanrikulu , veröffentlichte Mitte der 1980er Jahre den Bericht über das Verschwindenlassen in der Türkei, der für den 30. August, den Internationalen Tag des Verschwindenlassens, erstellt wurde. Laut Tanrıkulus Bericht; Seit dem 12. September 1980, dem Tag des Putsches vom 12. September, ist die Zahl der gewaltsam verschwundenen Bürger in der Türkei 1.352.

Dem Bericht zufolge wurden als Ergebnis der Arbeit des Gedächtniszentrums die Dokumente von 344 Personen gefunden. Es wurde festgestellt, dass die Ermittlungen wegen des Verschwindens von 218 Personen in die Länge gezogen wurden (63 Prozent), 24 Verfahren wegen Verjährung eingestellt wurden (7 Prozent), 18 Verfahren mit dem Verzicht auf eine Strafverfolgung endeten (5 Prozent) und wegen des Verschwindenlassens von 84 Personen (24 Prozent) wurden Klagen eingereicht.

„Der Staat sollte alle Archive öffnen“

In Tanrikulus Bericht hieß es:

„Das Schicksal derjenigen aufzudecken und zu finden, die gewaltsam verschwunden sind; Um die Täter der Ermordeten der unaufgeklärten Morde aufzudecken, muss der Staat alle seine Archive öffnen.

Es ist notwendig, die Exhumierungsprozesse im Zusammenhang mit der Aufdeckung des Schicksals der Vermissten gemäß den einschlägigen internationalen Standards durchzuführen und die Zerstörung der Funde durch schlampige Öffnung der Gräber mit Baumaschinen zu verhindern.

Wir fordern die Regierung auf, den Vertrag zu unterzeichnen und seine Anforderungen zu erfüllen.

Wir fordern die Mitglieder der Justiz auf, die Politik der systematischen Straflosigkeit aufzugeben, ein aktives Gerichtsverfahren gegen alle Verschwundenen durchzuführen, die im Vergleich zu internationalen Dokumenten Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen, und die Verjährungsfrist für diese Verbrechen gemäß internationalen Verträgen zu ignorieren .

Wir fordern die Einrichtung eines ‚Komitees zur Konfrontation mit der Vergangenheit und zur Erforschung der Wahrheiten‘, um zu verhindern, dass ähnliche Leiden in diesen Ländern erlebt werden, um die Wahrheit ans Licht zu bringen und sozialen Frieden herzustellen.“

„60 Länder haben zugestimmt, aber die Türkei ist immer noch keine Partei“

Sezgin Tanrıkulu sagte heute in seiner Erklärung:

„Der 30. August ist der Internationale Tag des erzwungenen Verschwindenlassens. Die Vereinten Nationen haben die Konvention 2010 verabschiedet und das Verschwindenlassen als Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt. Bisher haben 60 Länder diese Konvention ratifiziert. Die Türkei ist jedoch immer noch keine Partei.

Es gibt drei Elemente des erzwungenen Verschwindenlassens. EIN; Freiheitsberaubung gegen eigenen Willen. Zweitens; die Beteiligung des Staates am erzwungenen Verschwinden von Staatsbeamten mit der geringsten Duldung. Drittens greifen der Staat und die Sicherheitsbeamten in Bezug auf das Verschwindenlassen auf eine Politik der Verleugnung zurück. Diese drei Elemente sind Elemente des erzwungenen Verschwindenlassens. Die Türkei hat eine Geographie erlebt, in der das Verschwindenlassen üblich ist, insbesondere nach 1980. Nach Angaben der Human Rights Foundation of Turkey und der Human Rights Association gab es bisher 1.352 Verschwindenlassen. Das Memory Center hat die Dokumente von mehr als 300 von ihnen erreicht, aber es gibt keine Informationen über ihr Schicksal. In Bezug auf das Verschwindenlassen sind die Samstagsmütter seit 25 Jahren in Bewegung. Sie wehrten sich, sie trauerten; sie wurde von der Trauer ausgeschlossen. Sie können nicht auf dem Samstagsplatz trauern. Sie sind blockiert. Hier ist unsere Einladung an die Regierung: Werden Sie Vertragspartei. Offene Archive des Verschwindenlassens. Unsere Einladung an die Justiz; aktiv recherchieren. Verschwindenlassen ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, und wir werden ihre Täter vor Gericht stellen, wann immer sie passieren.“

Öffentliches Fernsehen

Leave A Reply

Your email address will not be published.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More